Ben und seine Freunde im Konzert

Das Konzept für St. Agnes

erste Skizze zum Konzept Zwei Stunden den »Zyklus« zu spielen, während nur spärlich Zuschauer hereintröpfeln ist nicht nur nervtötend. Was aber, wenn sich die Musiker und ich über jeden einzelnen Besucher freuen? Der geht den Gang zwischen den Bänken nach vorne (Stuhlgang) und löst durch Infrarot-Sensoren das Abspielen von Aufgenommenem ab; das können Stimmen sein, so wie sie im Zyklus ohnehin vorkommen, oder Texte, die noch zu schreiben wären – was ich dann tun würde. Es gibt 3 bis 5 dieser Infrarot-Schranken. Je weiter sich der Besucher nach vorn traut, umso mehr »Stimmen« werden zugeschaltet. Die Stimmen haben eine bestimmte Länge; so kann es vorkommen, dass beim Durchschreiten der 2. Schranke, die erste bereits verstummt ist; oder dass bei schnellem Durchschreiten alle Stimmen auf einmal erklingen. Es ist spannend zu beobachten, wann und ob die Besucher bemerken, dass sie in das Konzert integriert sind.